Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Trier, 20.11.2015

Sehr geehrte Kunden und die, die es werden wollen,

 

die Kombination aus Flash und Flex war vor fünf Jahren die innovativste und leistungsstärkste Variante, interaktive Karte online zu präsentieren und mächtige Anwendungen zu erstellen. Esri stellte die erste moderne ArcGIS for Server REST-Schnittstelle als Flex-Schnittstelle. Erst später folgte die Unterstützung von Silverlight und JavaScript. alta4 erkannte die Zeichen der Zeit und setzte die erste Version des eigenen WebMapping-Produktes atlasFX (www.alta4.com/atlasFX) auf Flex-Basis um und begeisterte damit viele Kunden, die ihrerseits viel investierten.

 

Ein ganz großer Vorteil war und ist, dass die Anwendung auf allen Browsern gleich aussah. Ein ganz großer Nachteil besteht darin, dass Flex auf iPhone und iPad nie zugelassen wurde. Doch das Internet entwickelt sich ständig weiter. Heute bietet die HTML 5/ JavaScript-Kombination in der Umgebung der modernen Browser heute die beste Perspektive. Flash ist in die Jahre gekommen, der Hersteller Adobe hat sich zurückgezogen und auch Esri hat das Ende des Supports für die Flex API für ArcGIS for Server für den 1. Juni 2016 angekündigt.

 

alta4 hat diese Entwicklungen immer eng im Blick und reagiert, wenn die Zeit reif ist und auch unsere Kunden soweit sind. So haben wir bereits seit 2013 eine zweigleisige Strategie gefahren und bieten aus einer einzigen Web-Karten-Konfiguration heraus das Ausspielen der Kartenviewer sowohl in Flash als auch JavaScript an.

 

Das Redaktionssystem von atlasFX ist derzeit eine Flex-Anwendung. Doch dies wird sich ab 2016 ändern: Wir werden eine vollkommen neue Konfigurationsoberfläche auf JavaScript-Basis schreiben und Ihnen zu Mitte 2016 bereitstellen, damit auch Sie zusammen mit uns immer zukunftsfähig bleiben. Bei den Viewern werden wir beim Funktionalitätsausbau ebenfalls voll und ganz auf JavaScript setzten. Bisherige Flash-Anwendungen werden noch bis 30.01.2017 weiter unterstützen, und können auch anschließend noch weiter betrieben werden.

 

Mit freundlichen Grüßen,


Ole Seidel,
Vorstand alta4 AG

  • No labels